Schülerinnen und Schüler der Q 1 treffen „ihren“ Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus in Berlin

Schülerinnen und Schüler der Q 1 treffen „ihren“ Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus in Berlin

Im Rahmen der Q1-Studienfahrt nach Berlin war für den 09.03.16 ein Besuch des Bundestags geplant, der allerdings unter ungünstigen Vorzeichen zu stehen schien: Ausgerechnet in dieser Woche war die Kuppel wegen Reinigungsarbeiten gesperrt und wegen der sitzungsfreien Woche sollten wir „unseren“ Bundestagsabgeordneten Andreas Rimkus (SPD) nicht zu Gesicht bekommen. Uns empfing seine freundliche Büroleiterin Katrin Delzeit und kündigte eine Überraschung an. Kurz darauf erschien Herr Rimkus, der morgens früh von Düsseldorf nach Berlin geflogen war, weil er unbedingt „mit Schollern über die Demonstration am vergangenen Sonntag reden wollte“. Er hatte an der Kundgebung gegen die Abhaltung des AfD-Kreisparteitags in unserer Aula teilgenommen und war beeindruckt, wie viele Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen, und Eltern am Sonntagvormittag protestiert hatten.

Es folgte ein längeres Gespräch mit der Gruppe, in dessen Verlauf Herr Rimkus immer wieder betonte, wie wichtig es für ihn sei zu erfahren, auf welche Weise er den jungen Leuten in seinem Wahlkreis „die Politik näher bringen könnte“. Er beschrieb seine vielfältigen Schwerpunkte (u.a. Verkehrspolitik, Kinderrechte, Arbeit und Soziales) und berichtete, dass seine Arbeitstage in Berlin und Düsseldorf auch mal 16 Stunden dauern. Nach wie vor mache ihm seine politische Tätigkeit aber große Freude.

Nach dem Gespräch und dem gemeinsamen Foto strahlte die Sonne, sodass wir – nach erneutem Passieren der Sicherheitskontrollen – die Dachterrasse betreten und einen grandiosen Rundblick über Berlin genießen konnten.