Berlinfahrt 2017 - Di, 7.2.

Berlinfahrt 2017 – Di, 7.2.

Heute standen bereits einige Pflichttermine für alle, die nach Berlin fahren, auf dem Programm: Brandenburger Tor, Reichstag und Stadtrundfahrt.

Unser erster Weg hat uns ans Brandenburger Tor geführt.

Danach sind wir durch das Stelenfeld des „Denkmals für die ermordeten Juden Europas“ gelaufen. Zuerst sieht es einfach nur nach moderner Kunst aus, doch wenn man zwischen den Betonblöcken steht und die Stille und Trostlosigkeit der grauen Wände auf sich wirken lässt, entfaltet es schon eine beklemmende Wirkung. Gerade in Zeiten wie heute ist es wichtig, die Erinnerung wach zu halten.

Um die Mittagszeit haben wir dann den Bundestag besucht, wo wir zunächst bei einer Info-Veranstaltung auf der Besuchertribüne des Plenarsaals waren. Weil keine Bundestags-Sitzung stattgefunden hat, wurde uns erklärt, wie so eine Sitzung abläuft, welche Parteien wo sitzen, welche Regeln es gibt u. s. w. Danach ging es in die Reichstagskuppel, von der aus man einen tollen Blick über die Stadt hat!

Am Nachmittag sind wir dann drei Stunden mit einem Stadtführer und geduldig gelenkt von unserem Busfahrer durch Berlin gefahren. Auf der Stadtrundfahrt gab es viel zu sehen – und wir haben gemerkt, dass Düsseldorf gegenüber der Metropole Berlin tatsächlich eher klein ist…

Besuchertribüne des Bundestages

In der Reichstagskuppel

Beginn der Stadtrundfahrt mit einigen Erläuterungen vor dem Brandenburger Tor (es war wirklich kalt dort!)

Checkpoint Charlie