Auszeichnung zur Fairtrade-School und 20 Jahre Botschafter des Fairen Handels

Am 14. Oktober ist das Geschwister-Scholl-Gymnasium im Rahmen einer Feierstunde als Fairtrade-Schule ausgezeichnet worden. Damit wurde das langjährige Engagement der Schule für den Fairen Handel im Rahmen der Eine-Welt-Arbeit gewürdigt. Es war eine fröhliche und bunte Feier. Nach einem musikalischen Auftakt präsentierten drei Projektgruppen ihre Ergebnisse aus den vorangegangenen Projekttagen. Es ging um „Fair-Kleidung“, „Fair Play und Fairer Handel“ sowie „Spuren des Fairen Handels in Düsseldorf“.

Fair1Fair2

Die Schülerinnen und Schüler des Eine-Welt-Projektes stellten in einem selbst gedrehten Film anschaulich die 20-jährige Geschichte des Eine-Welt-Projektes vor.

Fair3

Vor allem das langjährige Engagement der Schule lobte Schuldezernent Burckhard Hintzsche und betonte, dass das Geschwister-Scholl-Gymnasium damit die Landeshauptstadt bereichere.

Mit sehr persönlichen Worten schilderte Vertriebsleiter Jorge Rivas von der GEPA – Fair-Trade-Company seine langjährige Erfahrung mit dem fairen Handel sowie seine Begeisterung über das Engagement der Schülerinnen und Schüler vom Scholl.

Fair4

Frau Katharina Schramek vom Bildungswerk des Friedensdorfs International dankte dafür, dass die Schule bereits seit vielen Jahren mit ihrer regelmäßigen monatlichen Spende für verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten eine besondere soziale Verantwortung wahrnehme.

Die Auszeichnung wurde verliehen von Maike Schliebs von TransFair, einer Kampagne, die unter der Schirmherrschaft von Ministerin Löhrmann steht, und von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Fair5LogoFair

„We are one world“ sang der Chor zum Schluss, und alle konnten in diesem Moment spüren, dass das Engagement für eine Nachhaltige Entwicklung und den Fairen Handel am Geschwister-Scholl-Gymnasium mit Leben und Begeisterung gefüllt wird.

Fair6

Artikel rp-online.de vom 15.10.2013

Hildegard Sander