Literaturkurs 2008: Ins Leben geworfen

Literaturkurs 2008: Ins Leben geworfen

Ins Leben geworfen
und irgendwo gelandet,
wie Wasser von Klippe zu Klippe geworfen,
im Strom des Lebens.
Wer weiß schon, wo man ankommt.

Der Literaturkurs des Geschwister-Scholl-Gymnasiums hat mit dem Schauspieler, Choreografen und Theaterpädagogen Stefan Koller eine Eigenproduktion erarbeitet, in der es um die Beteiligten selbst geht. „Ins Leben geworfen“ basiert auf Erfahrungen und Ideen der Akteure, die in einem gemeinsamen Prozess zu einer szenischen Collage zusammengefügt wurden.
Das Projekt wurde von der Stadt Düsseldorf im Rahmen der Maßnahme „Jugendkultur und Schule“ gefördert.
Die Premiere fand am 8. März 2008 im Rahmen der Schultheater-Tage im ForumFreiesTheater/Juta und die 2. Aufführung am Mittwoch, den 9. April 2008 in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums statt.
Die Zuschauer sahen temporeiche, lebendige Aufführungen, in denen fast immer alle 21 Mitwirkenden gemeinsam auf der Bühne agierten. Auf ein Bühnenbild im herkömmlichen Sinne wurde verzichtet und dennoch gestalteten die Akteure mit ihren rosa und blauen Schirmen, den Bilderrahmen, die blitzschnell zusammengebaut wurden, den Clownsnasen, vor allem aber mit ihren eigenen Körpern spannende Bilder, die immer wieder in Bewegungen übergingen. Alle spielten mit Energie und Freude, sodass der Funke zum Publikum schnell übersprang. Der lange Applaus am Schluss belohnte alle für die intensive Probenarbeit und alle waren sich einig: Das war eine tolle Erfahrung – trotz der drei Probensonntage!

Beteiligte:
Gifty Adomaa, Dominic Becker, Miriam Bourquardez, Svenja Gehm, Meral Goro, Andreas Göttmann, Igor Isaev, Nadine Kremer, Aleksandra Krstic, Zeinab Maanaki, Quan Nguyen, Daniel Oberlender, Lutz Olbrich, Karina Rosenfeld, Gregor Rotshteyn, Michael Rubinov, Shabir Saaed, Verena Sommer, Michael Tuente, Dominik Völler, Safouan Zimmermann
Künstlerische Leitung: Stefan Koller
Spielleiterin: Margret Stapper-Wehrhahn