Der "Scholl-Preis" 2014 geht an Erne Wehrhahn

Der „Scholl-Preis“ 2014 geht an Erne Wehrhahn

Urkunde

Das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf, vormals Oberrealschule am Fürstenwall und höhere Bürgerschule von 1872, hat in Erinnerung und zum Gedenken an Sophie und Hans Scholl und deren Freundeskreis „Die Weiße Rose“ im Jahre 1992 diesen Preis gestiftet. Dieser „Scholl-Preis“ wird an einzelne oder an Gruppen vergeben, die sich in besonderer Weise ausgezeichnet haben durch Engagement und Ausdauer, durch Verdienste im Lebensalltag der Schule oder durch ihr Wirken in der Öffentlichkeit, sei es mit kulturellen Leistungen oder durch ihr soziales Verhalten. die Ideen und Verpflichtungen, die vom politischen Widerstand, von der Begeisterung für die Freiheit, vom persönlichen Mut und vom freundschaftlichen Miteinander-Handeln der Geschwister Scholl und ihrer Freunde ausgehen, sind vielfältig. Sie fordern auf, ernsthaft und optimistisch und in gemeinsamer Obacht und Achtung zu leben, hier, heute und für die Zukunft der einen Welt.

der „Scholl-Preis“ des Jahres 2014 wird

Herrn Ernst Wehrhahn

zuerkannt, der von August 1980 bis Frühjahr 2014 am Geschwister-Scholl-Gymnasium als Lehrer gearbeitet hat.

Geleitet von dem durch die Geschwister Scholl mitgeprägten Ideal eines friedlichen Zusammenlebens der Völker unter Wahrung von Freiheit, Selbstbestimmung und sozialem Zusammenleben aller Bürger, in Ausübung seiner Tätigkeit als Lehrer und Pädagoge im Unterricht der Fächer Erdkunde, Geschichte, Politik und Informatik am Geschwister-Scholl-Gymnasium Düsseldorf sowie am 2. Haus in Hitzenlinde, als langjähriger Lehrer des Vertrauens der Schülerinnen und Schüler, als Mitglied im Lehrerrat und in der Schulkonferenz, als kritisch-selbständiger Kollege, Mahner und Denker gegenüber dem Kollegium und in der Schulleitung, als Mitstreiter und Berater gegenüber seinen Vorgesetzten zur Durchsetzung von Gerechtigkeit und Chancengleichheit für alle Schülerinnen und Schüler, als unermüdlicher Impulsgeber und Organisator der Umweltprojektwoche und des Wassermonats zum Erhalt der Einzigartigkeit unserer einen Welt für alle Menschen, die jetzt und in der Zukunft leben, als Mitarbeiter zur Überwindung der Spaltung zwischen West und Ost durch Unterstützung der Schulpartnerschaft mit Moskau bereits im Jahre 1989, als Mitglied des Vereins „Para los Niños“ zur Förderung und Unterstützung bolivianischer Kinder hat sich der Kollege

Ernst Wehrhahn

in herausragender Weise für das Schulleben des Geschwister-Scholl-Gymnasiums verdient gemacht und dabei die Gedanken der Geschwister Scholl in vielfältiger Weise praktiziert und gelebt.

durch Beschluss der Schulkonferenz vom 7. November 2013 hat das städtische Geschwister-Scholl-Gymnasium Düsseldorf den Scholl-Preis 2014 dem engagierten Lehrer, Pädagogen und Kollegen Ernst Wehrhahn zuerkannt. Der Preis wird ihm heute mit Anerkennung und Dank im Rahmen des Scholltages und der Benefizveranstaltung 2014 in der Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums überreicht.

Düsseldorf, den 25. Februar 2014

Hans-Hermann Schrader, Schulleiter

im Namen der Schulgemeinde des

Geschwister-Scholl-Gymnasiums Düsseldorf