Endlich Urlaub!

Nachdem unsere bisherige Reise eher anstrengend war, freuten wir uns alle auf die Strandtage in Mui Ne. Zu unserer Enttaeuschung mussten wir bei der Ankunft jedoch feststellen, dass nicht alles so aussah, wie wir es uns erhofft hatten. Statt Bungalows gab es einfache Zimmer und am Meer sahen wir die Auswirkungen der mangelnden Muellentsorgung. Doch Herr Galonska zauberte wie immer spontan eine Loesung aus dem Hut: Er selbst, Frau Puetz, Sebastian und Jill fuhren am naechsten Morgen die Kueste entlang und suchten nach einem geeigneten Badestrand, den sie schlussendlich im Coco Beach Resort fanden.

Den angebrochenen Tag verbrachten wir mit Sonnen und einer exklusiven Jeeptour zu den Sandduenen. Leider begann es von einer Sekunde auf die andere monsunartig zu regnen, sodass wir in den offenen Jeeps eine ungeplante Dusche abbekamen.

IMG_1136

IMG_8701

IMG_8719

IMG_1171

IMG_8704

Waehrend manche der durchnaessten Reiseteilnehmer in einem kleinen Restaurant blieben, ging der Rest der Truppe noch durch die Sandduenen und kletterte auf die Huegel. Anschliessend ging es mit den Jeeps zum Red Canyon und danach zum Sandduenensurfen! Alle waren hinterher kompett eingesandet und die Hotelzimmer sahen dem entsprechend aus: Ein kleiner privater Sandstrand mitten im Zimmer! Trotz des anstrengenden Tages zog es uns abends wieder in die Dragon Beach Bar.

IMG_8775

IMG_8798

IMG_8793

IMG_1196

IMG_8811

IMG_8829

IMG_8809

IMG_1236

Dienstag war Entspannung pur! Die Zeit von 10 bis 18 Uhr verbrachten wir  mit Sonnenbaden, Volleyballspielen und Schwimmen im Pool und im Meer. Logisch, dass dabei nicht alle von Sonnenbrand verschont blieben. Nachdem wir spaeter im Hotel den anstehenden Referaten gespannt gelauscht hatten, gingen alle  direkt ins Bett.

Der naechste Tag verlief aehnlich –  mit anschliessendem exzessiven Tanzen in der Dragon Beach Bar!

IMG_8838

IMG_8882

Elena und Laura S.