Cu Chi Tunnel und Ankunft in Ho Chi Minh City

Cu Chi Tunnel und Ankunft in Ho Chi Minh City

Liebe Eltern, liebe Freunde ,

heute begann der Tag schon recht frueh, da fast alle ihre Taschen am Vorabend noch nicht gepackt hatten. Sie hatten den Abend zuvor in der Dragon Beach Bar verbracht und waren anschliessend zu muede, um dies noch zu erledigen. Um 8 Uhr, nachdem alle gefruehstueckt hatten, ging es dann los in Richtung der Cu Chi Tunnel. Die auf vier Stunden angesetze Busfahrt dauerte dann aber doch etwas laenger (sieben Stunden!). Diese Verzoegerung kam unter anderem durch mehrere Staus zu Stande, die durch einige Unfaelle – bei dem hier vorherschenden “Verkehrssystem” nicht verwunderlich – hervorgerufen wurden. Dies veranlasste unsere Lehrer, uns noch einmal darauf hinzuweisen, beim Ueberqueren von Strassen bitte vorsichtig zu sein, da der Verkehr in  Ho Chi Minh Stadt chaotischer ist, als der in Hanoi. Als wir nach sieben Stunden Fahrt dann doch noch ankamen, begann unsere Fuehrung durch die Cu Chi Tunnel der Vietcong, in denen sich die Bevoelkerung waehrend des Vietnamkrieges versteckt hielt. Zunaechst wurden uns die Tunnelsysteme mit Hilfe eines Modells naeher gebracht. Anschliessend wurde uns ein Film ueber die Kriegshelden der Vietnamesen gezeigt, der stark propagandistische Zuege hatte. Als wir mit unserem Fuehrer losgingen, liess er uns die Einstiegsluken der Vietcong zu den Tunnelsystemen ausprobieren, die trotz Vergroesserung fuer dicke Europaer und Amerikaner noch immer recht eng waren.  Als naechstes wurden uns die Fallen der Vietcong gezeigt, einige waren davon sichtlich geschockt. Viel Spass bereitete es uns aber, durch einen dieser Tunnel zu kriechen, um selber einen kleinen Eindruck davon zu haben, wie es war, in diesen Tunneln leben zu muessen. Einige Schueler nahmen aber doch lieber den normalen Fussweg, oder verliessen die Tunnel vorzeitig nach etwa 20 Metern. Nach der Tunnelbesichtigung kamen wir zu einem Souvenirshop , wo es die Moeglichkeit gab, mit originalen Schusswaffen aus dem Vietnamkrieg zu schiessen, was uns jedoch uns nicht gestattet war. Letzte Aktion des Ausfluges, war das Verspeisen einer gekochten Tapiokawurzel, die  damals das Hauptnahrungsmittel der vietnamesichen Guerillas war. Danach fuhren wir wieder zurueck nach Ho Chi Minh Stadt. Auf dem Weg sahen wir – sehr zur Freude einiger Mitschueler – mehrere Filialen einer amerikanischen Fastfood–Kette. Abends gingen wir Schueler dann aber doch in ein anderes westliches Restaurant. Spaet abends freuten sich dann alle auf ihr Bett, da dieser Tag, trotz  bzw. gerade wegen der langen Busfahrt fuer alle sehr anstrengend gewesen war.

IMG_8933

SONY DSC

SONY DSC

Aaron Olinger u. Sebastian Trepper

 Ho Chi Minh City – Stadtrundgang

IMG_8985

IMG_8958

IMG_8944

IMG_8972