Was macht denn der Radschläger hier?

Was macht denn der Radschläger hier?

Heute sind wir den Spuren der Düsseldorf-Moskauer-Freundschaft gefolgt, Tim-Ole berichte von diesem Tag:

16.10.17, Montag. Eine neue Woche beginnt. Pünktlich um 7 Uhr aufgestanden, umgezogen, gegessen und los geht’s wieder um 7:30 Uhr. Angekommen in der Schule berichteten wir über unsere Erlebnisse am Wochenende. Die Lehrer kamen wie immer genau um halb neun an. Wir haben dann nochmal alles ausführlich besprochen, was wir am Wochenende erlebten. Wenige Zeit später gingen wir los, um Fotos im Düsseldorf-Park zu machen. Dort stand auch ein Radschläger, wo jeder von uns ein Bild machte. Wir chillten danach noch ein wenig auf einem Spielplatz, der in dem Park war. Da einige unbedingt etwas kaufen mussten, gingen wir noch kurz in einen Supermarkt. Kurz darauf stiegen wir wieder in die Metro ein und fuhren wieder zur Schule. Dort hatten Emil, Andrej und ich einem Spezial-Job. Wir waren Jurymitglieder für einen Vorlese-Wettbewerb der 4. Klasse. Die meisten konnten erstaunlich gut lesen. Aber danach musste ich erst mal etwas essen.

Nach einer kleinen Erholungspause, in der ich ein wenig mit meinen Freunden chattete, fuhr uns die Mutter zum Theater. Im Theater lachten wir erst mal, weil es so aussah wie Schuhplattlern für Fortgeschrittene. Eigentlich gefiel es mir ganz gut. Es gab sogar eine Pause zwischen drin, weil es über 2h ging. Am Ende gab es einen langen Applaus. Nun entließen uns die Lehrer Frau Pütz und Herr Hakuba von der Veranstaltung. Die Eltern holten mich und meine Gastschwester ab und wir fuhren heim. Dort aßen wir noch leckere Nudeln und als ich satt war, ging ich schlafen. Es war ein wirklich interessanter Tag.